Leitbild

„Leitbild“  der Bergwaldschule

Profil:

Die Bergwaldschule zeichnet sich durch „ein musisch-kreatives Profil“ aus.

Dies drückt sich schon seit mehreren Jahren durch verschiedene Aktionen wie dem Kulturabend und der regelmäßigen Teilnahme an der Schulkunstausstellung, sowie Kooperation mit der Johannes Kepler Schule im Bereich Kunstwettbewerb, einer Kunst-AG, Musik-AG und Theater-AG und dem regelmäßigen Theaterbesuch aller Schüler der Bergwaldschule am Badischen Staatstheater Karlsruhe aus.

Musische Fächer, wie Kunst / Textiles Werken und Musik fördern schöpferische Kräfte und regen die ästhetische Sensibilität der Kinder an. Kinder vermögen über das schöpferische Handeln Erkenntnisse über sich und die Welt zu gewinnen. Kreatives Handeln ermöglicht den Kindern darüber hinaus sich zu positionieren und zu entfalten. Somit hat es einen großen Stellenwert bei der Entwicklung ästhetischer Kompetenzen der Kinder. Des Weiteren lässt es auch hohe Flexibilität für einen Perspektivwechsel zu und baut eine differenzierte Wahrnehmungsfähigkeit auf. Dreidimensionale Tätigkeiten, akustische Sensibilität, technische Fertigkeiten, experimentieren dienen zum Aufbau der Gesamtpersönlichkeit des Kindes.

Durch unser Profil versprechen wir uns, den uns anvertrauten Schülern ein kreatives Problemlöseverhalten nahezubringen, welches nachweislich auch in den Naturwissenschaften unabdingbar ist.

Wir bezwecken damit die Eigenständigkeit unsere Schüler zu fördern und ein besseres Verständnis der kulturellen Umwelt, sowie für mehr Toleranz zu sorgen.

Ziele:

  • Unser Ziel ist es, den uns anvertrauten Kindern Grundkenntnisse und Grundfertigkeiten bei der Einübung von Verhaltensweisen des Zusammenlebens, Förderung der Kräfte des eigenen Gestaltens und des schöpferischen Ausdrucks zu vermitteln.
  • Wir wollen unsere Schüler von frühen spielerischen Formen zu schulischen Formen des Lernens und Arbeitens hinführen.
  • Selbstverständlich berücksichtigen wir die individuellen Lernvoraussetzungen und Lernerfahrungen eines jeden einzelnen Kindes.
  • Wir machen unsere Schüler für die weiterführenden Schulen fit, sodass sie am Ende der Grundschulzeit über vergleichbare Grundkenntnisse und Fertigkeiten, die für die weitere Schularbeit grundlegend sind, verfügen werden.

Wir sind interessiert daran:

  • den verschiedenen Begabungen eines jeden Kindes gerecht zu werden,
  • den Kindern eine sittliche, religiöse und freiheitlich-demokratische Gesinnung angedeihen zu lassen,
  • die Kinder voneinander lernen zu lassen,
  • aus Fehlern Wichtiges zu lernen,
  • den selbstverständlichen Umgang mit Menschen unterschiedlicher sozialer, kultureller Herkunft zu praktizieren,
  • das Bewusstsein für elementare, technische, wirtschaftliche und ökologische Zusammenhänge zu wecken,
  • und zur Verantwortung der Natur gegenüber zu erziehen,
  • wir wollen verborgene und noch nicht entwickelte Fähigkeiten und Eigenschaften fördern und dazu ermutigen,
  • Entwicklung der Strategien von Lebensbewältigung fördern.

 Unsere Grundsätze:

  • Wir orientieren uns am psychomotorischen, emotionalen, sozialen und intellektuellen Entwicklungsstand ihres Kindes.
  • Selbstverständlich knüpfen wir am Erfahrungs- und Erlebnishorizont Ihres Kindes an  und erweitern ihn mit Lebensnähe, Anschaulichkeit, kindbezogenen Aufgabenstellungen, sowie Handlungsbezug.
  • Unverzichtbare Grundelemente des entwicklungsgemäßen Unterrichts sind für uns: Vielfältige Formen des Lernens, Übens und Wiederholens.
  • Fächerverbindendes Lernen ist für uns durchgängiges Prinzip unseres Unterrichts, sowie alle Formen des sozialen Arbeitens von der Stillarbeit über die Partnerarbeit hin zur Gruppenarbeit.
  • In unserem Unterricht halten wir unsere Schüler dazu an, sich bei aller Verschiedenheit als gleichberechtigt und gleichwertig wahrzunehmen und akzeptieren alle unsere unterschiedlichen Lebenserfahrungen, Interessen und Bedürfnisse.
  • Wir nehmen einander ernst und pflegen einen kooperativen Umgang.

Was uns ganz besonders auszeichnet:

  • die herrliche Lage der Schule am Waldrand, die immer wieder zur Auseinandersetzung mit der Natur anregt,
  • unser bewegungsfreundlicher Schulhof mit eigenem Spielplatz, Fußballfeld, flexiblen Toren, Basketballkorb, Aschebahn, Sprunggrube usw.,
  • kleine Klassengrößen für intensives Lernen in ruhiger Atmosphäre,
  • familiäre Atmosphäre,
  • durch die geringe Gesamtzahl der Schüler wird ihr Kind bald alle Schüler, sowie Lehrer persönlich beim Namen kennen,
  • kindgerechte Pädagogik, bei dem das Kind im Mittelpunkt unserer Arbeit steht,
  • einüben sozialer Verhaltensweisen,
  • teilen von Stärken, gemeinsames Meistern von Schwächen,
  • engagierte Lehrer und Eltern,
  • 2 professionelle Kernzeitbetreuungen von 7.30 Uhr bis 14 Uhr,
  • 1 Nachmittags- und Hausaufgabenbetreuung bis 16 Uhr,
  • vielfältiges Nachmittagsangebot in Form von AGs‘,
  • Lernhelfer, die bei vorübergehenden Lernproblemen sofort eingreifen können,
  • eine starke Schulgemeinschaft durch gemeinsame Quartalsfeiern, Ausflüge der ganzen Schulgemeinschaft und Klassen, Schulfesten, Projekttagen und Werkstätten, Eichhörnchenlauf, Bundesjugendspielen, Kooperation mit der Polizei zwecks Gewaltprävention, Autorenlesungen und professionelle Buchvorstellungen aktueller Kinder-, und Jugendliteratur,
  • optimale Verkehrsanbindung durch Ringbuslinie, kostenlose Fahrkarte für das gesamte KVV-Gebiet,
  • Partnerschaft mit einer Schule im Elsass (Preuschdorf),
  • aktiver Förderverein.